FANDOM


Mulder und Scully gegen das Wer-Monster ist die dritte Episode aus der zehnten Staffel von Akte X.

InhaltBearbeiten

Nachdem eine Leiche in einem Wald gefunden wurde, werden Mulder und Scully an den Ort des Geschehens gerufen und sollen den Fall aufklären. Manch einer vermutet, dass es sich dabei um die Taten eines Seriekillers handeln könnte, andere behaupten, dass ein wildes Tier oder gar ein wilder Mutant hinter der Tat stecken könnte. Das Fahndungsbild, basierend auf der Grundlage zweier Junkies welche bei dem Vorfall im Wald Drogen konsumierten, zeigt einen Echsen-ähnlichen Mann mit schuppiger Haut, Hörnern und drei Augen. Scully ist natürlich sehr skeptisch, Mulder will diese Spur jedoch verfolgen. Er sieht sich dem ewigen Konflikt erneut gegenübergestellt, dass Scully ihn in seinen Annahmen über die Existenz von übernatürlichen Wesen und Erscheinungen nicht unterstützen wird und monologisiert darüber so lange, dass Scully gar nicht zu Wort kommt. Beide arbeiten natürlich weiterhin zusammen am Fall. Dabei landen sie auf dem Parkplatz eines Motels, wo ein Tierfänger auf der Suche nach einem ausgebüchsten Hund ist. Dort soll der Echsenmann zuletzt gesehen worden sein. Als eine Gestalt an ihnen vorbei huscht und in einem portablen Klo verschwindet, befindet sich kurz darauf nur ein Mann auf der Toilette, welche ganz verwundert ist, als Mulder die Tür aufreißt. Kurz darauf werden Mulder und der Tierfänger von dem Echsenmenschen hinterrücks attackiert, Mulder geschieht jedoch nichts. Das Blut, das er auf sich trägt (so erinnert er sich) schoss aus den Augen des Echsenwesens.

Die Agenten besuchen das Motel am Parkplatz und Mulder kann aus dem sichtlich verstörten und schockierten Inhaber herauslocken, dass sich der Echsenmann in diesem Motel aufgehalten hat. Das konnte er beobachten durch verschiedene versteckte Spionagelöcher in den Wänden. Es bestätigt sich die Annahme, dass es sich um einen Mann handelt, der sich in eine Echse verwandeln kann, wie eine Art "Wer-Echse".

Mulder kann seiner Spur folgen und findet den Mann, welcher wohl hinter dem Echsenmann steckt, auf einem Friedhof. Dort provoziert dieser ein Gerangel, damit Mulder ihn verletzt oder gar tötet. Der Mann ist des Lebens müde und beichtet bei Mulder seine Geschichte. Er will, dass seinem Leben ein Ende gesetzt wird, weil er sein Schicksal nicht mehr erträgt. Dabei stellt sich aber heraus, dass er nicht eine "Wer-Echse" ist, sondern ein mystriöses Echsenwesen, welches damals bei den Vorfällen im Wald von einem Menschen in Notwehr gebissen wurde und sich seitdem tagsüber in einen Menschen verwandelt. Korrekterweise ist er demnach ein "Wer-Mensch". Er leidet so sehr unter dem Dasein als Menschen, dass er nicht weiter leben möchte. Auch wenn Mulder erst skeptisch ist, sieht er am Ende, wie der Mann sich wieder in eine Echse verwandelt und in den Wald davon läuft.

Damit sind die Morde jedoch noch nicht aufgeklärt. Diese lassen sich am Ende auf die Taten des Tierfängers zurückführen, welcher aus verschiedenen Hintergründe die Menschen getötet hat und am Ende von Scully überwältigt werden konnte.

CharaktereBearbeiten

Die Hauptfiguren der Folge:

GalerieBearbeiten

Kritiken zur Episode Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki